Mit Jakobus unterwegs: Haltung gewinnen. Perspektiven entdecken.

„Eine durch und durch stimmige Veranstaltung, mit interessanten und persönlichen Gesprächen. Ich bin dankbar und froh, dass ich teilgenommen habe. Die dreistufige Gliederung spannte sich wie eine schlüssige Klammer über den Pilgerpfad. Ich kann das Programm uneingeschränkt empfehlen!" 

Ingo Strugalla, Geschäftsführender Vorstand Evangelische Stiftung Pflege Schönau


Idee und Konzept

Auf den Jakobswegen, an spirituellen Orten um Rothenburg ob der Tauber können religiöse und profane Gedanken kommen und gehen. Wir laden Sie ein, mit uns auf fränkischen Pfaden unterwegs zu sein, im Wandern und Innehalten Ihren Lebens- und Berufsweg neu auszurichten.

Die erste Etappe geht auf dem Jakobsweg von Osten auf Rothenburg zu. An verschiedenen Stationen leiten die Fragen: „Wo komme ich her? Was bringe ich mit? Wie bin ich geprägt?" Der Tag klingt aus im Westchor der Jakobskirche in Rothenburg mit Blick auf die untergehende Sonne – und in einer Weinstube.

Die zweite Etappe führt auf sich in Rothenburg kreuzende Pilgerpfade: „Wo und wie stehe ich – beruflich, in meinem Unternehmen, meiner Organisation und persönlich? Was kann ich? Wer bin ich?" Auf dem Weg gibt es Zeit und Gelegenheit, diese Fragen zu bewegen. Alleine und im Gespräch mit anderen.

Frühmorgens, mit dem Blick zur aufgehenden Sonne im Ostchor der Franziskanerkirche, beginnt der dritte Tag unter dem Motto: „Wo wird es hingehen?" Hoffnungen und Erwartungen, Träume und Ziele für den eigenen Weg werden auf dem Jakobsweg nach Südwesten zum Thema. Mitten am Tag, nach einem gemeinsamen Mittagessen führt der Weg mit Jakobus in die eigenen Lebenswege hinaus.

Nächster Termin:

24. bis 26. Juli 2017

Für Teams und Gruppen aus Unternehmen sind gesonderte Termine nach Vereinbarung möglich (mindestens fünf Teilnehmer).