Compliance

Compliance funktioniert nur mit integrer Führung

Einzelne, mehr, viele. Wie viele Personen wann und was von Abgas-Manipulationen bei VW wussten, ist schwer zu sagen. Die Agenturen melden täglich Neues. Die Aufregung ist zu recht enorm, die Folgen nicht absehbar. Klar ist: Die Verantwortlichen für die Abgas-Manipulation haben gegen Recht und Gesetz verstoßen – ein Fall für interne Compliance-Beauftragte und externe Juristen. Aber reichen Auge und Arm des Gesetzes? Die Frage ist allenfalls rhetorisch: Denn es geht um Haltung und Werte der Verantwortlichen, es geht um Moral und Ethik. Große Worte, die es auch im wirtschaftlichen Leben unbedingt braucht.

Was Essigfässer mit Korruption zu tun haben.

Wie kommt es, dass unbescholtene Menschen korrupt werden? Auf diese Frage gab Enno Behrendt, Compliance Officer bei Siemens Healthcare, bei der neunten ErfA-Runde der Initiative Zeit für Ethik in Nürnberg überraschende Antworten. Es liege offensichtlich nicht am verdorbenen Charakter oder an der kriminellen Disposition. Damit könnten die Bestechungen durch Siemens-Mitarbeiter nicht erklärt werden. Es liege vielmehr an den Situationen, in die Mitarbeiter geraten:

Subscribe to RSS - Compliance