Ethik

Compliance funktioniert nur mit integrer Führung

Einzelne, mehr, viele. Wie viele Personen wann und was von Abgas-Manipulationen bei VW wussten, ist schwer zu sagen. Die Agenturen melden täglich Neues. Die Aufregung ist zu recht enorm, die Folgen nicht absehbar. Klar ist: Die Verantwortlichen für die Abgas-Manipulation haben gegen Recht und Gesetz verstoßen – ein Fall für interne Compliance-Beauftragte und externe Juristen. Aber reichen Auge und Arm des Gesetzes? Die Frage ist allenfalls rhetorisch: Denn es geht um Haltung und Werte der Verantwortlichen, es geht um Moral und Ethik. Große Worte, die es auch im wirtschaftlichen Leben unbedingt braucht.

Fünf effektive Methoden, um Werte im Unternehmen an die Wand zu fahren

• Wertemanagement ab Ebene zwei: „Wir haben da mal etwas vorbereitet“, sagt der Vorstand: „Unsere Werte, letzten Freitag im Vorstand festgelegt. Machen Sie mal für unsere Führungskräfte ein Training daraus... Nein, uns brauchen sie dazu nicht zu schulen, wir haben das ja selbst geschrieben“. Die einbestellten Teilnehmer beim Training werfen den Ball konsequent zurück: „Sagen Sie das mal bitte auch unserem Management, die hätten’s auch nötig“.

Der Mehrwert der Werte

Bei unserer Beiratsklausur im vergangenen Jahr hatten wir eine Führungskraft aus der Geschäftsleitung eines großen Mittelständlers der Region zu Gast. Wir hatten ihn dazu interviewt, welche Rolle Werte bei Entscheidungen spielen, bei Entscheidungen über Produkt-Markt-Strategien, über Organisationsveränderungen, über Lieferantenbeziehungen.

Moral und Moralin

Fußballmannschaften, die einen hohen Rückstand zur Pause aufgeholt haben, oder sonst irgendeine bemerkenswerte Leistung vollbracht haben, sagt man Moral nach. Menschen, die Steuern hinterzogen haben, spricht man solche ab. Schnäppchenjagd wiederum verstoße gegen Anstand und Sitte, und Mobbing im Netz sei unmoralisch.

Subscribe to RSS - Ethik